Brunnen 70

Adresse: Brunnenstraße 70/71, 13355 Berlin

Mit dem ehemaligen Lastenaufzug in den Club – Brunnen 70

Unter niedrigen Decken in einer leicht ranzigen Einrichtung lässt es sich im Brunnen 70 ausgezeichnet feiern. Diese relativ junge Location in Berlin Mitte nutzt die Räumlichkeiten einer alten Möbelfabrik und hat sich allem verschrieben, was nicht mit Mainstream in Verbindung gebracht wird. Guten Elektro-Sound und das In-Getränk Club Mate gibt es hier trotzdem. Vor allem eines sollte man aber im Brunnen 70 beachten: Wenig oder dünne Kleidung anziehen.

Unter der Erde und mit dem Fahrstuhl erreichbar, das Brunnen 70 Berlin

Leicht bekleidet sollt man das Brunnen 70 deshalb aufsuchen, weil sich dieser Club unter der Erde befindet und die Belüftung offensichtlich nicht die Stärkste ist. Soll heißen: Wenn die Feier so richtig in Gang ist und die Partycrowd wild zur Musik tanzt, bewegt sich die Raumtemperatur schnell Richtung Siedepunkt. Deshalb ist es ratsam, den Pullover entweder bei der Garderobe mit abzugeben oder ganz zuhause zu lassen.

Brunnen 70Das Brunnen 70 befindet sich ziemlich nah beim Gesundbrunnen und dem Mauerpark direkt auf der Brunnenstraße 70/71. Der Club wurde im Jahre 2010 gegründet und da es dem Veranstalter möglicherweise an Kreativität für einen Namen fehlte, wurde schlicht ein Teil der Adresse gewählt – Einprägsam und auch hilfreich, denn nach der Anschrift muss man bei der Anreise nicht fragen. Ein wenig verborgen und doch an der Hauptstraße, ohne Namensschild über dem Eingang und doch unverkennbar: Wer den Brunnen 70 Club aufsucht, muss einfach nach einer Menschenschlange Ausschau halten.

Passiert man den Türsteher, wird man von einem übergroßen Fahrstuhl in Empfang genommen, in dem eine Couch und ein wenig Deko untergebracht sind und schätzungsweise zwischen 10 und 20 Personen Platz finden. Mit diesem ehemaligen Lastaufzug der Möbelfabrik, in der sich das Brunnen 70 befindet, geht es dann ein Stockwerk tiefer. Hier kann man dann an der Kasse ein wenig Geld ausgeben und den Club betreten. Eigentlich erstreckt sich das Brunnen 70 Berlin auf einer riesigen Fläche, doch dürfen nur 75 m2 zum Tanzen genutzt werden. 

Brunnen 70 Berlin – Parties mit dem gewissen Underground-Flair

Überall Beton und graue Wände begleiten den feierlustigen Besucher durch die Location. Es handelt sich unverkennbar um eine alte Fertigungs- oder Lagerhalle, denn die Verbindung der beiden Floors ist leicht abschüssig und von einer Kante geprägt, über die Angetrunkene aber auch Nüchterne gern einmal stolpern, obwohl die schwarz-gelbe Kennzeichnung genau dies verhindern soll. Im Inneren ändert sich die Aufmachung des Brunnen 70 sehr häufig – mal wird die Beleuchtung geändert, mal ein ganzer Floor mit Alu-Folie eingekleidet.

Brunnen 70Die beiden Floors im Brunnen 70 unterscheiden sich optisch nicht sonderbar voneinander, außer dass sich neben dem schmaleren der beiden eine Chill-Out-Area befindet, an deren Stirnwand gern Filme alternativen Inhalts geworfen werden. Auch die Sitzgelegenheiten sind dem Industrial-Stil angepasst, wodurch der ganze Club stimmig und sehr angenehm wirkt. Das dunkle, sehr einfach gehaltene und abgenutzt wirkende Interieur des Brunnen 70 verleiht dem Besucher jedoch sehr schnell das Gefühl, sich in einem Underground-Club zu befinden – eine ideale Berliner Location also. 

Zwei Bars versorgen die Partygäste mit dem nötigen Treibstoff, der zudem preislich auch angemessen ist, obwohl man sich hier im teureren Berlin Mitte befindet. Auch hier wurde also die Nicht-Mainstream-Ausrichtung strikt befolgt – sehr angenehm. Dies liegt aber auch daran, dass sich das Brunnen 70 im Wedding, also im günstigen Teil von Mitte, befindet. Das musikalische Repertoire reicht von Band-Live-Auftritten bis zu unbekannten DJ-Acts. 

Kein Dresscode – coole Mottoparties – kein Schickimicki: Brunnen70

Am Türsteher des Brunnen 70 kommt der vorbei, der sich angemessen benimmt, der über 18 Jahre alt und für den noch Platz im Keller ist. Fertig. Kein Dresscode und kein Versuch, das Betreten künstlich „besonders“ zu machen – für viele ist genau diese Türpolitik ein Segen. Schickimicki trifft man im Inneren des Brunnen 70 selten an. Allgemein kleidet sich das vornehmlich junge Publikum modern und an die Location angepasst.

Mottoparties im Brunnen 70 kommen der Kleidungsfrage entgegen und vereinfachen den Griff in den Kleiderschrank ungemein. Zu 80er und 90er Feiern sind demgemäß lustige Outfits zu entdecken. Wer ohne Motto-Kleidung kommt, wird dennoch eingelassen – hier bleiben sich die Veranstalter treu.

Wenn der „Fliegende Holländer“ stattfindet, gelangen Gäste kostenlos ins Brunnen 70. Ansonsten heißt es freitags und samstags immer Party mit verschiedenen Acts und Mottos. Jeden dritten Samstag findet die „Royal Wedding“-Feier statt. Der Eintritt beträgt meist 5 Euro. Zum Brunnen 70 gelangt man am besten mit der U8 oder der Tram. Für Autofahrer gibt es in der Umgebung des Berliner Clubs zwar Parkplätze, doch sollte man dabei an die Berlin-typischen Extrarunden denken, die man bei der Suche dreht. Rund um den Rosenthaler Platz befinden sich auch Hotels und Unterkünfte für Fernreisende.

Fazit: Feiern unter der Erde in Mitte bzw. Wedding – Brunnen 70 Berlin

Der ganze Club ist ein wenig sonderbar und das soll auch genau so sein. Günstige Preise, nette Besucher, eine unkomplizierte Tür, verrücktes Interieur und verschiedene Parties – so kann man das Brunnen 70 zusammenfassen und deshalb ist diese Location am Wochenende immer eine lohnenswerte Alternative. Wenn Mitte eher für gehobene Klientel steht, ist der Stadtteil Wedding der interne Gegenpart und das Brunnen 70 steht prototypisch dafür.

Diese Clubs in Berlin könnten dich interessieren:

Maxxim
Traffic Club
Q-Dorf
Puro Sky Lounge
Goya