Festsaal

Adresse: Skalitzerstraße 130, 10999 Berlin

Das Veranstaltungschamäleon Festsaal Kreuzberg am Kotti

Im „Juwel am Kotti“, wie sich die Berliner Location Festsaal Kreuzberg selber nennt, sind den Weggehwünschen keine Grenzen gesetzt. In diesem lockeren Kreuzberger Kiezclub kann man unterschiedlichste Künstler und Events in toller Qualität erleben. Feinschliff ist hier wahrlich nicht mehr nötig.

„Im Festsaal heiratete mein Dönermann“ – Kreuzberger Geschichten

FestsaalDie U-Bahnstation Kottbusser Tor an der Skalitzer Straße in Berlin ist berühmt berüchtigt. Abgesehen davon, dass hier einer der bekanntesten Drogenumschlagplätze Berlins ist, wo Polizisten und Junkies sich Tag und Nacht Gesellschaft leisten, starten von hier aus zahlreiche Berliner und Besucher aus aller Welt in Berlins buntes Nachtleben. Eines der begehrtesten Ziele vor Ort ist der Festsaal Kreuzberg.

Diese Partylocation ist mehr als nur ein Club. Der seit 2004 bestehende Veranstaltungsort, der zuvor ein türkischer Hochzeitsfestsaal war und von daher seinen Namen hat, bietet ein kunterbuntes Programm an Möglichkeiten. Hier erlebt man gewaltige Konzerte, musikalische Boxkämpfe, wilde Diskussionsabende oder einfach nur rauschende Feste.

Berliner Clubs gibt´s viele – der Festsaal Kreuzberg ist einmalig

Wenn man am Kotti über die Skalitzer Straße stolpert, vorbei an hässlichen Plattenbauten und verschiedensten Dönerbuden, erstreckt sich plötzlich eine Baulücke. Wenn man nicht aufpasst, verpasst man glatt den Eingang. In Mitten einer unscheinbaren, vielleicht zwei Meter hohen Mauer, welche zugepflastert ist mit Plakatwerbung, sieht man eine Gittertür, nicht viel größer als ein Gartentor, über dessen Torbogen in roten Lettern „Festsaal Kreuzberg“ prangt.

Passiert man dieses Tor, für einen, in der Regel moderaten Eintrittspreis (abhängig von der Veranstaltung) gelangt man in einen Vorhof mit ein paar wettergegerbten Bierbänken. Den eigentlichen Festsaal betritt man durch eine kleine, von Stickern und Graffiti gezeichnete Tür. Hinter dieser erstreckt sich eine Location von ganz besonderer Gestalt.

Im Zentrum des Hauses befindet sich eine Tanzfläche mit Platz für ein paar hundert, aber nicht übermäßig viele, Feierbegeisterte. An einem Ende der Tanzfläche steht eine hübsche Bar, am anderen, etwas erhöht, eine Bühne, das eigentlich besondere aber, umgibt all dieses. Über zwei Treppen, rechts und links der Bar, gelangt man auf eine, die Tanzfläche überblickende Empore. Dort oben kann man ebenfalls tanzen, aber auch ganz gemütlich hinab auf die feiernde Meute blicken, sofern man sich mal eine Pause gönnen möchte.

Tauben, die sich satt fressen, im Schatten der Dönerläden – Nix mit edel edel Feiern

FestsaalDie gesamte Location des Festsaal Kreuzberg strahlt den typischen Charme des Kreuzberger und Neuköllner Nachtlebens aus. Hier nimmt man sich nicht zu ernst. Alles ist ein bisschen dreckig, ein wenig schäbig, aber das ist auch gut so. Hier wird ganz zwanglos gefeiert. Wenn ein Bier umkippt, dann werden keine teuren Ledermöbel dabei beschädigt, wenn jemand seinen Sticker für seine nächste Web-Guerilla-Gender-Sache irgendwo hinkleben will, dann soll er doch. Hier bin ich Mensch, hier darf ich sein.

Schon die legendäre Musikkombo Seeed mochte diese Ausstrahlung und gab 2011 im Festsaal ein denkwürdiges Gratiskonzert. Mit fast vier Millionen Klicks ist das dazugehörige Musikvideo, in welchem man natürlich auch den Festsaal von innen und außen bewundern kann, kein No-Name mehr. Neben Seeed standen auch schon andere Größen wie Alle Farben, Animal Collective, Bodi Bill, die Ohrboten, IMAX und viele weitere auf der Festsaal Kreuzberg Bühne.

„Geschmack ist keine Glückssache“ – Festsaal Kreuzberg Selbstverständnis

Im Festsaal kann man aber eben nicht nur Party feiern, sondern auch ganz andere Dinge erleben. Ob nun ein Konzert, eine Lesung oder eine Modenschau stattfindet, welche Musik heute Abend gespielt wird und was der Eintritt sein wird, all dies entnimmt man am besten dem Veranstaltungskalender. Diese Vielseitigkeit zeichnet das Haus aus und macht es so beliebt.

Mit seiner Lage direkt am Kottbusser Tor, wo zwei U-Bahnlinien sich kreuzen, ist der Festsaal Kreuzberg für jeden sehr gut zu erreichen. Als Tourist findet man in dieser Gegend vor allem zahlreiche Hostels. Aber auch als Couchsurfer landet man vermutlich sehr schnell irgendwo in Kreuzberg oder Neukölln und von dort findet sich der Festsaal in der Regel ohne Probleme.

Fazit: „Das Juwel am Kotti“, der Festsaal Kreuzberg, verdient seinen Namen

Im Festsaal Kreuzberg kann man viel erleben. Von Konzert bis Lesung, von Modeschau bis Party geht hier das Programm. Gemütlich-charmant sieht es hier aus und das ist auch gut so. Hier ist man locker und zwanglos. Im Zentrum Kreuzbergs, direkt am legendären Kottbusser Tor, findet man je nach Wochentag und Veranstaltung etwas für jeden Geschmack.

Diese Clubs in Berlin könnten dich interessieren:

Maxxim
Traffic Club
Q-Dorf
Puro Sky Lounge
Goya