Magnet Club

Adresse: Falckensteinstraße 48, 10997 Berlin

Ein Muss für die Berliner Indieszene - Magnet Berlin

Der Magnet Berlin zählt zu den Topadressen was Rock, Alternative und Punk betrifft. Von Dienstag bis Samstag heizen DJs oder diverse Live-Bands den Partyfreunden ein und sorgen für eine Bombenstimmung. Das vorwiegend junge Publikum bringt die zwei Floors und den Außenbereich regelmäßig zum Kochen.

Magnet Berlin – die Woche wird gerockt

Magnet ClubEine lange Zeit befand sich der Indieschuppen Magnet Club im Berliner Szenebezirk Prenzlauer Berg, bis 2010 in den Erlebniskiez Kreuzberg umgezogen wurde. Nun liegt der Berliner Rockclub in der Nähe des Schlesischen Tors und der legendären Oberbaumbrücke. In guter Gesellschaft von diversen Kneipen, die zum Vortrinken einladen, lässt sich hier die Nacht zum Tage machen. Von außen ist das Magnet Berlin jedoch alles andere als einladend, ein grauer Betonklotz lässt nicht wirklich von fetten Rockparties träumen.

Obwohl das Innere nicht wirklich anders aussieht, sind die Parties der Kracher. Das Interieur kann eher als spartanisch bezeichnet werden, dies lässt jedoch genug Raum zu Pogen, das gehört schließlich zu einer guten Rock- oder Punkparty dazu. Zuerst kommt man in den Mainfloor mit großer Tanzfläche und abgerundeten Podesten sowie einer großen Schaufensterfront. Im hinteren Teil befindet sich der leicht schlauchförmig anmutende Konzertraum. Im Außenbereich können die erhitzen Gemüter und vor allem Körper wieder auf Normaltemperatur abgekühlt werden.

Partyreihen im Magnet Berlin

An fünf Tagen in der Woche kann im Magnet Berlin gerockt werden. Zudem finden regelmäßige Partyreihen statt, wie die Rockbar am Dienstag. Bei dieser Veranstaltung kommen vor allem die Punk-Liebhaber voll auf ihre Kosten. Indie-Freunde sollten sich den Freitag fett anstreichen, das Indie Kollektiv lädt zum Abfeiern ein.

Der Mittwoch im Magnet Berlin hingegen steht ganz im Zeichen des Bass. Die "We love Bass" Party bittet zu Jungle und Drum & Bass. Donnerstags geht es nur um eines, nämlich um jede Menge Spaß. Die Booze Party wird eingeheizt von The Booze Brothers und Jägermeister for free. Samstag gibt es entweder nochmals die Rockbar oder wechselnde Veranstaltungen wie der bekannte StarFM Club. Die Party steht zumeist unter einem Motto, das kann entweder ein spezieller Anlass wie Weihnachten oder Ostern sein oder sich auf eine der legendären Rockbands beziehen.

Jung und wild - das Publikum im Magnet Berlin

Magnet ClubDas Magnet Berlin zieht vor allem ein jüngeres Publikum an, dies liegt neben der zentralen Lage, die Simon-Dach-Straße befindet sich nur ein paar Gehminuten entfernt, vor allem aber auch an den fairen Preisen. So liegt der Eintrittspreis meist unter 10 Euro, treten hingegen bekannte Bands auf, kann der Preis auch schon einmal höher liegen.

Es besteht dann jedoch die Möglichkeit, die Karten im Vorverkauf zu ordern, das drückt den Eintrittspreis oftmals noch um ein paar Euro. Einen Dresscode gibt es im Magnet Berlin nicht und auch die Türsteher sind ziemlich kulant, sodass prinzipiell jeder, der nicht den Anschein macht, Ärger stiften zu wollen, ohne Probleme in den Club hinein kommen kann.

Fazit: Feiern für wenig Geld, aber mit großartiger Stimmung im Magnet Berlin

Wer auf Konzerte steht, sei es von bekannten als auch weniger bekannten Bands, und Bock auf junge und ausgelassene Leute hat, der sollte sich das Magnet Berlin auf keinen Fall entgehen lassen. Von Dienstag bis Samstag wird hier gefeiert und die Bude gerockt und das Ganze auch noch zu fairen Preisen. Dann also nichts wie hin und lets rock the party. 

Diese Clubs in Berlin könnten dich interessieren:

Maxxim
Traffic Club
Q-Dorf
Puro Sky Lounge
Goya