Prince Charles

Adresse: Prinzenstraße 85F, 10969 Berlin

Extravaganter Club mit Schwimmbad-Feeling | Prince Charles Berlin

Das Prince Charles Berlin ist ein noch recht neuer Club, dennoch macht er schon mit seinem außergewöhnlichem Design von sich reden. So befindet sich die Bar in einem ehemaligen Schwimmbad. Gefeiert wird zu elektronischen Beats und wer Lust bekommt auf einen Special-Cocktail, genehmigt sich einfach einen Prince Charles, oder eine Lady Di.

Prince Charles Berlin – Electro-Club zwischen Kreuzberg und Mitte

Das Prince Charles öffnete erst im September 2011 seine Pforten und zählt damit noch zu einem der jüngeren Clubs in Berlin, obwohl man schon das Gefühl bekommen könnte, in der Hauptstadt schließen und öffnen fast täglich neue Clubs und Bars. Da muss so ein Club seinen Gästen schon etwas ganz Besonderes anbieten, sei es eine ausgefallene Location oder außergewöhnlich wilde Parties.

Prince Charles

Das Prince Charles Berlin ist für Erst-Besucher nicht ganz so leicht zu finden, liegt doch der Club ein bisschen versteckt in einem Hinterhof. Das Aufbau Haus wurde in den 70er Jahren errichtet und hat den für die damalige Zeit typischen Fabrikhallen-Stil. Heute finden sich unter dem Dach einer ehemaligen Berliner Pianofabrik eine Vielzahl von Künstlern und Kreativen. Auf der Südwestseite des Moritzplatzes, der lange Zeit als totes Gebiet galt, sammeln sich mittlerweile eine große Bandbreite von Künstlern und auch diverse Clubs an. So auch das Prince Charles Berlin, kurz P.C.

Im Untergeschoss hat sich das Prince Charles angesiedelt und überzeugt, neben ausgefeilten Clubnächten, zudem mit Lesungen, Talkshows, Salonabenden und Artist`s Nights. Wer das Prince Charles Berlin erreichen möchte, muss vorher über eine lange Rampe den Innenhof betreten. Dieser ist in ein Neonlicht getaucht, was den glatten Beton nur noch kühler erscheinen lässt. Im Inneren des Prince Charles setzt sich der Minimalismus weiter durch. Auffällig ist, dass der Club gekachelt ist, doch wer darüber Bescheid weiß, dass sich hier vorher ein Schwimmbad befand, wird sich nicht mehr wundern.

Auf den Barkeeper hinunterblicken – nur möglich im Prince Charles Berlin

Ein besonderes Highlight im Prince Charles Berlin ist die viereckige, blaugekachelte Bar. Diese wurde in den ehemaligen Poolbereich integriert und ist für die Gäste von allen Seiten gut erreichbar. Besonders hervorzuheben sei an dieser Stelle, dass die Clubbesucher, ob stehend oder sitzend, auf den Barkeeper hinabblicken können. Der Tresen ist auf Kniehöhe angeordnet, das mag für den ein oder anderen im ersten Moment sehr befremdlich sein, ganz zu schweigen vom Barkeeper.

Blickt man hingegen nach oben an die Decke, so sticht einem sofort das ungewöhnliche Lichtkonzept ins Auge. Wie ein Sternenhimmel funkeln über einem eine Vielzahl von Glühbirnen, so dass man meinen könnte, im Freien zu stehen. Neben dem DJ-Pult befindet sich eine Lounge-Ecke und der Rest des Clubs ist Tanzfläche. Damit zählt das Prince Charles zwar nicht zu den größten Clubs, doch allein die Bar ist schon einen Besuch wert. Wer jedoch den echten Sternenhimmel über Kreuzberg erblicken möchte, der kann zum Abkühlen den luftigen Innenhof aufsuchen.

Bei wechselnden Veranstaltungen legen bekannte als auch weniger bekannte DJs vor allem Elektro, Dubstep und Hip Hop auf. Wer reinkommen möchte, sollte schon mit einem recht strengen Türsteher rechnen.

Leckere Cocktails im Prince Charles Berlin

Prince CharlesNeben einer extravaganten Location, guter elektronischer Musik locken vor allem auch zwei wirklich leckere Cocktails ins Prince Charles Berlin. Obwohl der Name des Clubs nicht in Anlehnung des zukünftigen Thronfolgers Großbritanniens gewählt wurde, der Name setzt sich nämlich aus der Adresse Prinzenstraße und dem Vornamen des früheren Hausbesitzers Carl Bechstein zusammen, ist dennoch ein Drink sozusagen nach ihm benannt worden.

Der Prince Charles beinhaltet Vodka, Cointreau, Zitrone, Kardamon, Earl Grey und Espuma und kostet 8,50 Euro. Zudem gibt es natürlich auch einen Lady Di, der aus folgenden Zutaten besteht: Mint-Fat-washed Tequila, Chambord, Limette und Agavensirup. Der Lady Di schlägt jedoch mit 9,50 Euro zu Buche. Darüber hinaus verfügt die Prince Charles Bar auch über eine exzellente Gin- und Whiskey-Auswahl.

Fazit: Prince Charles Berlin – Electro-Club in ausgefallener Location

Das Prince Charles Berlin überzeugt nicht nur mit tollen DJs, sondern auch mit Konzerten internationaler Stars wie Solange Knowles. Darüber hinaus ist vor allem jedoch die Location einen Blick wert, wo kann man sonst schon mitten in einem Pool einen Cocktail trinken ohne dabei nass zu werden? Auf der Suche nach einem angesagten Club bietet sich das Prince Charles Berlin förmlich an, vor allem wenn man einen schicken Club mit guter und vor allem tanzbarer Musik und leckeren Cocktails aufsuchen möchte. 

Diese Clubs in Berlin könnten dich interessieren:

Maxxim
Traffic Club
Q-Dorf
Puro Sky Lounge
Goya