Stattbad

Adresse: Gerichtstraße 65, 13347 Berlin

Kunst und Feiern in einer alten Schwimmhalle | Stattbad Wedding

In einem Becken eines stillgelegten Schwimmbades zu den Sounds von bekannten DJs tanzen? Willkommen in Berlin Wedding – genauer im Stattbad Wedding. Nachdem das Stadtbad Wedding nach fast 100 Jahren Nutzung seine Pforten schließen musste, hat der Name nun ein „T“ mehr und ein „D“ weniger und zudem ein weitaus umfassenderes Portfolio an Aktivitäts-Möglichkeiten als jemals zuvor. Nur gebadet wird hier nicht mehr.

Streetart, Ausstellungen und Parties in einer Location, die selbst Bestandteil der Kunst wurde – Stattbad Wedding

StattbadDie Geschichte, wie das Stadtbad zum Stattbad Wedding wurde, ist interessant. Eingeweiht wurde es ursprünglich 1907 als gemeinsames Bad für die Arbeiterschicht in Berlin Wedding. Vom Krieg teilweise zerstört, wurde das Stadtbad Wedding in der Nachkriegszeit wieder errichtet und optisch an den Stil der 50er und 60er angepasst. Bis 1999 wurde hier in zwei Becken geschwommen, bis sich das Geschäft nicht mehr rentierte und das Bad den Ansprüchen des Jahrtausendwechsels nicht mehr nachkam.

Nachdem es dann ungenutzt im tiefsten Wedding herumoxidierte, übernahm der Investor Arne Piepgras die Geschicke des Gebäudes. Er hatte und hat nach wie vor Großes vor und gab der ehemaligen Schwimmhalle den Namen Stattbad Wedding. Für kulturelle Zwecke und darüber hinaus soll das Stattbad nun zur Verfügung stehen und seit 2009 wird genau dies umgesetzt. Von außen fällt das große Gebäude mit der roten Glasfassade sofort ins Auge.

Aufgepeppt und in das 21. Jahrhundert geholt wurde die Location, indem der Schriftzug „And than we take Berlin“ an das Gebäude gebracht wurde. Sowohl im Inneren als auch am Äußeren kann man Streetart bewundern. Wer diese bereits kennt, bekommt bei diversen Kunstausstellungen wie z.B. dem STATTMARKT einiges zu sehen. Für künstlerische Events werden das Erdgeschoss und auch die Kellergewölbe genutzt. Später soll das Stattbad Wedding zu einer Konzerthalle für 800 Besucher aus- und umgebaut werden – die entsprechenden Anträge wurden bereits geprüft.

Die Clubszene findet den Weg ins Stattbad Wedding

Betritt man das denkwürdige Gebäude, empfängt einen im Foyer die Stattbar, die mit Cocktails und anderen Getränken aufwartet. Diese hat die Woche über geöffnet und versorgt zu Veranstaltungen die Gäste zusätzlich mit Gaumenfreuden. Im Erdgeschoss des Stattbad Wedding, wo sich das eigentliche Bad befand, finden inzwischen im Monat mindestens eine, häufig auch mehrere Elektro-Parties statt. Ein Highlight ist dabei definitiv, wenn sich im alten Schwimmbecken die Plattenteller der DJs drehen.

Getanzt wird dann im und um das Becken herum. Es ist in jedem Fall ein ungewohntes Gefühl, wenn man auf Fliesen, die auch nicht die neuesten sind, tanzt und feiert. Die tolle und besondere Partyatmosphäre im Stattbad Wedding gepaart mit einer überzeugenden Anlage machen diese Location zu einer echten Empfehlung zum Ausgehen in Berlin. Wenn auf dem Hauptfloor angesagte Künstler über die Bässe und das Tanzvolk regieren, sind im Kellerbereich auf dem zweiten Floor Sounds anderer Gangart zu vernehmen. Die Parties finden meist samstags statt und kosten je nach Act um die 10 Euro.

Im Keller fühlt man sich dann eher wie in einem typischen Berliner Club, bei dem dunkle Wände mit Hebeln, Rohren und Gittern das Design bestimmen. Das Publikum im Stattbad Berlin ist international und bunt gemischt, sodass sich hier sowohl Hippster als auch alternative Gäste einfinden. Das Durchschnittsalter ist wie in den meisten Clubs in Berlin wohl bei 20 bis 30 Jahren anzusiedeln.

Stattbad

Stattbad Wedding – Zentrale Lage, Co-Working-Area und Entspannungsgarten 

In dem Bereich, der nicht für Kunst- und Partyprojekte genutzt wird, wurde Platz für Freiberufler und Firmen geschaffen. So haben sich im Stattbad Wedding bereits einige kleine Unternehmen niedergelassen und der Co-Working-Space wird für wenig Geld von Freiberuflern und Freelancern genutzt. Außerhalb des Gebäudes wird ein Garten ehrenamtlich betrieben, der von Frühjahr bis Herbst zum Entspannen einlädt. Zu sehen sind am Stattbad Wedding Pflanzen aus der Heimat aber auch aus fernen Regionen.

Da Wedding zum Stadtteil Mitte gehört, befindet sich das Stattbad Wedding relativ zentral und ist mit den öffentlichen Verkehrsmitteln über U-Bahn, Bus und S-Bahn gut zu erreichen. Wer mit dem Auto kommt, muss zwar eine Weile nach Parkplätzen suchen, findet aber auch in der Umgebung Möglichkeiten, die Nacht in bezahlten Räumlichkeiten zu verbringen.

Fazit: Kultur pur und gut besuchte Parties im Stattbad Wedding

Der Betreiber verfolgt mit dem Stattbad Wedding ein ehrgeiziges Projekt und kann damit Erfolge verbuchen. Durch die enorme Vielfalt der Angebote und der in Berlin benötigten Freiheit für Künstler ist die zwischenzeitliche Lösung, bis die Gestaltung der Konzerthalle abgeschlossen ist, als Ort für Kunst, Kultur und auch Party schlicht genial und im Wedding gern gesehen. Wer diese Location in ihrer Einzigartigkeit erleben möchte, sollte sich schnellstmöglich dorthin begeben, denn vor allem eines ist das Stattbad Wedding: Lebendig. 

Diese Clubs in Berlin könnten dich interessieren:

Maxxim
Traffic Club
Q-Dorf
Puro Sky Lounge
Goya