Watergate

Adresse: Falckensteinstraße 49, 10997 Berlin

Stylischer Szene-Club am Wasser mit elektrischen Klängen


Durch eine Glasfront oder direkt von der Terrasse auf die Spree blickend tanzen – Im Rücken angesagte, aktuelle DJ-Größen mit verzerrten Melodien und tiefen Bässen – Blinkende LED-Muster im Mainfloor über die ganze Decke verteilt. Wer trotz dieser Argumente noch nicht davon überzeugt ist, dass das Watergate Berlin ein einmaliger Club ist, sollte sich unbedingt selbst davon ein Bild machen.

Das Watergate Berlin: Fantastische Lage im trendigen Berlin Kreuzberg

WatergateClubs und Diskotheken in Kreuzberg sind in Berlin so oder so sehr beliebt. Wenn sich eine dieser Locations dann auch noch direkt an der Oberbaumbrücke an der Spree befindet, kann man sich kaum einen besseren Ort vorstellen. „Watergate“ ist also neben dem Namen auch gleichzeitig eine kurze Beschreibung des Clubs, der als Underground-Club einst auf die Welt kam. Es handelt sich bei dieser Disco um ein eher unscheinbares mehrstöckiges Haus direkt am Ufer. Das Watergate Berlin weiß die Lage mit einer inselartigen Terrasse auf der Spree für sich zu nutzen.

Über den Waterfloor betreten die Gäste den Außenbereich, um an der mehr oder minder angenehmen Berliner Stadtluft durchzuatmen. Wer sich auf besagter Terrasse befindet, kann sowohl den Mondschein im Wasser als auch die Sonne beim morgendlichen Sonnenaufgang bewundern, während hinter der Glasfassade die Partymenge zu den Beats tanzt. Aus diesem Grund wird dieses exklusive Angebot des Watergate vor allem zum Ausruhen und Relaxen genutzt.

Die riesige Glasfassade, von welcher man die Spree auch von innen im Blick behält, kann nahezu als Symbol des Watergate Berlin aufgefasst werden. Hübsche und stilvolle Sofas werden bei einem Cocktail dabei gern zum Kennenlernen und Flirten genutzt. Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln kommt man als Hauptstädter übrigens komfortabel zum Schlesischen Tor und auch für Gäste aus der Ferne gibt es im Umfeld der nahegelegenen Warschauer Straße gleich mehrere Unterkünfte.

Internationale Größen an den Turntables – einmalige Einrichtung: Watergate Berlin

WatergateNeben dem Waterfloor und dem Blick auf die Oberbaumbrücke ist vor allem der Maindancefloor im oberen Bereich des Watergate Berlin inzwischen über die Grenzen Deutschland hinaus bekannt. Hier ist die Decke komplett mit LEDs ausgestattet, welche passenden zur Musik Formen annehmen und den Club dadurch auf unnachahmliche Art und Weise beleuchten. Dabei fällt in diesen Raum, in welchem übrigens weder gefilmt noch fotografiert werden darf, kein natürliches Licht. Für die Nachtschwärmer und Müdigkeitsbeständigen heißt das: Tanzen und Feiern, selbst wenn draußen die Sonne bereits kräftig scheint und die Vögel zwitschern.

Gerade auf dem dunklen Mainfloor geht es musikalisch jede Woche heiß her. Guter Elektro in Form von Minimal Techno und House versetzt die Tanzlustigen in ekstatische Stimmung und lässt die Menge mit den Bässen wippen. Kein Wunder also, dass sich unzählige Gäste Woche für Woche zum Watergate Berlin bewegen, um diesen besonderen Dancefloor selbst zu sehen. Die DJs sind dabei sehr häufig echte Stars in ihrem Genre, sodass sich Acts wie

  • Solomun
  • Magda
  • Extrawelt
  • Tiefschwarz
  • Paul und Fritz Kalkbrenner

bereits am DJ-Pult von der Qualität Anlage des Watergate Berlin überzeugt haben. Die Events werden also weitestgehend an den Acts festgemacht, da der Club an sich bereits eine sehenswerte Attraktion ist.

Watergate Berlin: Harte Türsteher und multikulturelles Feiervolk

Obwohl der Club relativ viel für die Getränke verlangt und zudem für seine hohen Eintrittspreise bekannt ist (bei manchen Acts ist die Geldbörse schnell mal um 20 Euro leichter), ist die Schlange vor dem Watergate Berlin meist unglaublich lang. Einlass ist mittwochs, freitags und samstags ab 23:59 Uhr.

WatergateDie Türsteher müssen aber schlicht auf Grund der Masse eine Auswahl treffen, denn das Watergate Berlin ist zwar verhältnismäßig groß aber dennoch keine Großraumdisco. Hemd und Krawatte sind beim Watergate aber nicht wie bei vielen anderen Clubs ein Bonus, sondern führen dazu, abgewiesen zu werden. Das Watergate Berlin möchte sportlich gekleidetes Publikum von Anfang 20 bis Mitte 30 und hält sich meist auch an die eigenen Vorgaben. Shirt, Pullover und trendige Kleidung sind hier vollkommen angebracht.

Als Geheimtipp sollte man sich im Voraus den Namen des einen oder anderen DJs merken, damit man an der Tür zeigt, dass man sich sowohl auf den Club als auch die besonderen Acts freut. Andernfalls kann auch mal die frühzeitige Heimreise drohen. Vor allem, weil das Watergate Berlin auch international an Bedeutung gewonnen hat und zu den Vorzeige-Elektro-Clubs der Hauptstadt gehört, hat der Tourismus hier umfassend Einzug gefunden.

Fazit: Sehenswerte Location mit Topacts in Berlin Kreuzberg

Das Watergate Berlin ist zurecht weltbekannt und will sich diesen Status erhalten. Das wirklich einmalige Interieur mit dem genialen Blick auf die Spree rechtfertigt sowohl die hohen Preise als auch die harte Tür und langen Wartezeiten. Wer den Club einmal betreten hat, möchte sicherlich ein zweites Mal hinein. Elektro-Fans kommen um das Watergate Berlin nicht herum – alle anderen sollten sich aber eventuell mal für einen Abend darauf einlassen und das Ambiente genießen. Das Watergate Berlin sollte man gesehen haben, ganz einfach.

Diese Clubs in Berlin könnten dich interessieren:

Maxxim
Traffic Club
Q-Dorf
Puro Sky Lounge
Goya