White Trash

Adresse: Schönhauser Allee 6/7, 10119 Berlin

Sex, Drugs & White Trash – Restaurant, Club und Tattoostudio

 

Das White Trash Berlin, eine Location, die wohl mit zu den originellsten gehört, die man weit und breit in Berlin finden kann, ist eine Kombination aus Club und Restaurant mit angrenzendem Tattoostudio. Seit der Eröffnung vor einigen Jahren hat das White Trash Berlin den absoluten Kultstatus erreicht und wurde schon von Stars wie Madonna, Mick Jagger oder Pink besucht. 

Nach amerikanischem Vorbild – Im White Trash verschmelzen Berlin und LA

White TrashBetreiber Walter Potts ist einst, vor 20 Jahren von Los Angeles nach Berlin gezogen. Aus seinem ehemaligen Cateringservice ist mittlerweile eines der angesagtesten Szenelokale Berlins geworden.

Nicht allein, weil es in fast jedem Reiseführer genannt wird, avancierte es zu einem der größten Touristenmagneten Berlins im Club- und Restaurantbereich: Sein einmaliges Event- und Interieurkonzept machen das White Trash Berlin für viele zum Anlaufpunkt Nr. 1.  Das Publikum ist ein Mix aus Berlin Ansässigen und Zugereisten aus aller Welt und im Schnitt zwischen 25 bis 50 Jahre alt.  

Das beste Steak in Berlin, so heißt es, gibt es im White Trash Berlin. Es muss etwas dran sein, denn das Restaurant ist an jedem Abend der Woche brechend voll. Reservierungen sind daher unbedingt empfehlenswert. Bis zu 600 Bestellungen gehen hier täglich rein. Das Interieur hat etwas von einem Irish-Pub,  gleichzeitig aber auch von einem Chinarestaurant und einem Western Saloon. Es erinnert an den Film „From Dusk till Dawn“, einem amerikanischen Splatter-Roadmovie aus dem Jahr 1996.

Der urbane Western-Saloon | White Trash       

White TrashWhite Trash Fast Food – ein ungewöhnliche Bezeichnung für ein Restaurant. Verschiedene Vermutungen, was die Namensherkunft angeht, könnte man in Betracht ziehen: Vielleicht hat der Betreiber Walter Potts den Song White Trash Girl von dem amerikanischen Rock- und Bluessänger Willy DeVille auf dessen 1995 erschienenen Album Loup Garou im Ohr gehabt, als er sich überlegte, wie er seine neu zu eröffnende Location nennen könnte. Das wilde Rock’n’Roll-Image des Sängers, welches das White Trash ebenso verkörpert, legt diesen Verdacht durchaus nahe.

Die Küche des White Trash kann man als eine internationale Fusion-Küche bezeichnen, so vielseitig ist sie. Wenn man durch die teilweise etwas unübersichtliche Karte gekommen ist, kann man sich etwas Leckeres, wie etwa einen authentischen amerikanischen Burger oder ausgezeichnete Chili Cheese Fries, aus der üppigen Auswahl an qualitativ hochwertigen Speisen aussuchen. Die Kellner im White Trash Fast Food sind genauso schrill und abgefahren wie einige der Gäste. Vor allem aber sind sie, wie es sich für solch eine Location in einer Metropole gehört, multikulturell.

Denn ob aus England, Skandinavien, Australien oder Spanien – hier sind die Kulturen bunt gemischt und es wird überwiegend englisch statt deutsch gesprochen. Auch die Speisekarte passt sich dieser ungeschriebenen Regel an.

White Trash: freaky &  trendy

White TrashAb 21 Uhr treten täglich ein oder mehrere Musikkünstler, überwiegend aus dem Rock-, Punk-, Country- und Jazz-Genre, auf der Extrabühne im Restaurant auf. Da kann es unter Umständen dann richtig laut werden. Bei den Live-Auftritten muss man im White Trash Fast Food Eintritt bezahlen. Dieser liegt mit drei Euro im unteren Berliner Preisfeld.

Weiteren musikalischen Genüssen kann man am Wochenende, nach dem Verzehr eines leckeren Burgers, im internen Club mit einer spektakulär vergitterten Bar, der Diamond Lounge, lauschen. Diese befindet sich im Keller neben dem hauseigenen Tattoostudio „No Pain No Brain“ (geöffnet Montag bis Samstag 12 – 20 Uhr).

Fazit: Das freakigste Club-Restaurant in ganz Berlin | White Trash

White TrashDas White Trash gehört zu einem der ausgefallensten Locations in Berlin. Mit seinem unverwechselbaren Interieur, welches gleichzeitig an einen Irish-Pub, ein China-Restaurant sowie ein Western-Saloon erinnert, und aufgrund vieler schriller Kellner zieht das White Trash scharenweise Besucher an. Es  ist so gut wie jeden Abend brechend voll. Die Gäste wählen aus einer internationalen Karte mit überwiegend Steaks und Burgern. Ab 21 Uhr werden allabendlich auf der Restaurantbühne Konzerte aus dem Rock-, Punk- oder auch Experimentalrepertoire gegeben, bei denen es durchaus auch mal etwas lauter werden kann. Im hausinternen Club kann zu DJ-Sets am Wochenende weitergefeiert werden.

Diese Clubs in Berlin könnten dich interessieren:

Maxxim
Traffic Club
Q-Dorf
Puro Sky Lounge
Goya