Boa

Adresse: Tübinger Straße 12-16, 70178 Stuttgart

Traditions- und Kult-Discothek Boa Stuttgart

Bereits seit 1977 wird in der Boa Stuttgart wild gefeiert – dabei interessiert es die Feierlustigen heute genau so wenig wie damals, wie der Club aufgebaut ist. Hier möchte man einfach nur in Ruhe tanzen, etwas trinken und den Alltagsstress für einen Moment vergessen und was soll man sagen – dieses Konzept geht seit jeher auf, auch wenn die Boa Stuttgart durch harte Zeiten musste.

Legendäre Partylocation in der Stadtmitte – Boa Stuttgart

BoaInzwischen haben bereits verschiedene Generationen in der Boa Stuttgart getanzt und gefeiert, bis die Sonne wieder am Firmament steht. Doch das war nicht immer so, denn die Anfänge der Boa Stuttgart standen unter keinem guten Stern, denn die Stadt verordnete, dass der Club nur bis Mitternacht und anschließend nur bis 1 Uhr morgens geöffnet werden durfte. Was heute undenkbar wäre, hatte damals jedoch noch zum Überleben gereicht. Inzwischen ist auch die Boa Stuttgart an die Bedingungen der Zeit angepasst worden und öffnet ihre Türen länger.

Die Tübinger Straße befindet sich unweit des Stuttgarter Hauptbahnhofs und des Rathauses und hat dadurch eine ausgezeichnete Lage. Die Boa Stuttgart ist deshalb mit den öffentlichen Verkehrsmitteln und mit dem Auto gleich gut erreichbar, wobei für letzteres erst einmal ein Parkplatz gefunden werden muss – ein Problem, dem sich wohl alle größeren Städte beugen müssen. Auf alle Fälle hat man es nicht weit, wenn man an der Haltestelle Stadtmitte aussteigt, und selbst der Hauptbahnhof ist zu Fuß erreichbar.

Von außen macht die Discothek Boa Stuttgart nicht all zu viel her, da sich der Eingang eher versteckt innerhalb eines Gebäudes in einer kleinen Fußgängerzone, der „Krummen Straße“ befindet. Innerhalb der vier Wände besticht der relativ kleine Club mit einer großen Bar für das leibliche Wohl und einigen Gelegenheiten, um Platz zu nehmen und bei einem kühlen Drink zu flirten.

Boa Stuttgart: Party mit Chart-Hits und Disco-Klassikern ab montags

Seit über 30 Jahren startet die Woche montags mit dem „Classic Monday“ in der Boa Stuttgart. Zu diesem Anlass kommen Frauen kostenfrei in die Boa Stuttgart und zwischen 22 und 24 Uhr erhalten drei Frauen immer eine 0,7 l Flasche Veuve Clicquot geschenkt – na so kann die Woche natürlich starten. Gespielt werden House, Black und Latin.

Am Donnerstag steigt dann die nächste Feier, die „After Work Party“, mit welcher das Wochenende eingeläutet wird, obwohl man am Freitag natürlich nochmal ran muss. Damit der letzte Tag der Woche aber erträglich wird, gibt es diese Feier in der Boa Stuttgart auch schon mehrere Jahre und sie wird wohlwollend angenommen. Ab 18 Uhr kann man dann die Boa Stuttgart bis 20 Uhr kostenfrei betreten und bekommt ein Snack-Buffet geboten.

Freitags und an den Samstagen wechseln die Events und werden an zeitliche Bedingungen angepasst. Faschingsfeiern, Silvester und andere Gelegenheiten werden natürlich auch in der Boa Stuttgart nicht ausgelassen. Die Musik bleibt jedoch immer ähnlich und ein Credo ist dabei: Kein (harter) Techno und kein Heavy Metal. Über alles andere lässt sich reden. Auf coole Minimal Beats und kreischende Gitarren muss man bei einem Besuch in der Boa Stuttgart also verzichten. Was in den Charts ganz oben ist, wird ebenso oft gespielt wie die Klassiker der 80er und auch 90er.

Gemischtes Publikum und relaxte Tür – in der Boa Stuttgart wird auf Understatement gesetzt

BoaModerne Kleidung, nicht overdressed und nicht zu schluderig – so lässt sich das Publikum zumindest bezüglich der Garderobe beschreiben und daran kann man natürlich auch den Dresscode ablesen. Die Tür ist allgemein ziemlich nett und relaxed und wenn man dem Türsteher keinen Grund gibt, nicht eingelassen zu werden, wird er sich auch keinen ausdenken

Nun ist die Boa Stuttgart nicht sonderlich groß und der Andrang nimmt stündlich zu – die Tür muss also zwangsläufig für den einen oder anderen Gast verschlossen bleiben. Voll ist es im Inneren irgendwie immer, daran konnte auch die Neugestaltung nichts ändern, denn die beliebte Disco ist zwar noch am selben Ort, doch wurde das Interieur erneuert und nun fühlt man sich in orangefarbenen Tönen wieder. Die Getränke sind nicht überteuert aber günstiger ginge es durchaus. Ein wenig Geld sollte man in der Börse bei einem Abend in der Boa Stuttgart schon haben.

Die Klientel an Besuchern ist an manchen Abenden überdurchschnittlich alt und zu anderen Anlässen wiederum sehr jung. Die Boa Stuttgart vermag es also durch ihr enormes Alter und den hohen Bekanntheitsgrad Generationen zu verbinden und welcher Club schafft dies heutzutage noch? Kein Wunder also, dass sich auch ab und an Stars in die Boa Stuttgart verirren, zu denen die Fußballer des VFB oder der Kickers und auch Die Fantastischen Vier gehören.

Fazit: Altes Konzept in traditionellen Mauern

Die Boa Stuttgart gehört zu den ältesten Diskotheken Deutschlands und ist sich stets treu geblieben. Angefangen beim „Monday Classic“ über die Musik bis hin zum Betreiber: Alles, was funktioniert, wurde über die Jahre beibehalten. Was nicht mehr zeitgemäß war, musste weichen – dies scheint das Erfolgsrezept der Boa Stuttgart zu sein. Der Club ist fast immer gut gefüllt, die Preise halten sich in Grenzen und der Spaß ist der gleiche.

Diese Clubs in Stuttgart könnten dich auch interessieren:

Schräglage
AER Club
Bix Stuttgart
7 Grad
Club Toy